Kurzübersicht: Was finde ich alles im Bereich "Training (Grundlagen)"?

Der Sinn des Trainings

Merksätze - das muss ich alles wissen für ein effektives Training

Personal (Assistenztrainer) - sonstige Einstellungen: Trainingskonzept
Übersicht über die Trainingsarten und -zeiten (Tabelle und Tool)
Trainingskonforme Aufstellungen / Formationen
Wann bekommen meine Spieler ihr Training?
Freiwillige Trainingssperre (Individuelle Instruktionen)
Passivtraining (Osmosetraining / Hintergrundtraining)
Training in der Saisonpause
Trainingsverlust


Was ist der Sinn des Trainings?

Ziel des Trainings ist es, möglichst junge Spieler (unter 19 Jahre, sog. "Trainees") mit "passablem" oder "gutem" A-Skill billig einzukaufen, sie dann auf höhere Skill-Regionen zu trainieren (z. B. "großartig" oder "brillant") und sie dann für teures Geld zu verkaufen. Von dem Erlös kann man dann wieder neue junge trainerbare Spieler kaufen und gleichzeitig Verstärkungen für die Nicht-Trainingspositionen verpflichten. Bevor man jetzt junge Spieler kauft, sollte man sich zuerst überlegen, was man trainieren will, denn man legt sich ja für eine Trainingsart über mehrere Saisons fest. Ein dauernder Wechsel zwischen mehreren Trainingsarten hat sich für den Anfang als nicht lukrativ herausgestellt. Später kann sich ein Wechsel dann durchaus lohnen, wenn z. B. alle Trainees in ihrem A-Skill ihr Ziel erreicht haben und nun durch einen weiteren Skill "veredelt" werden sollen.

Für Nicht-Trainingspositionen kann man ältere Spieler (Mitte 20) mit Erfahrung verpflichten, diese bringen durch die Erfahrung mehr Leistung als jüngere gleich-starke Spieler ohne Erfahrung und sind in der Regel billiger im Einkauf. Ideal wäre es dabei evtl. einen Trainerkandidaten mit Erfahrung und mindestens "durchschnittlicher" Führungsqualität zu verpflichten, mehr dazu im Bereich "Trainer".

Beispiel für einen Trainee:

Einkaufpreis: keine 20.000 €; Nun wird der Spieler fleißig trainiert...

ca. 4 Saisons später steht der Spieler nun nach Konditions- und Spielaufbautraining bei "Spielaufbau: Weltklasse" und "Kondition: sehr gut" (bei guten Trainingsbedingungen, siehe unten).
Martkwert: ca. 2 Mio €; Nun kann man diesen Spieler verkaufen und z. B. wieder einen neuen jungen Spieler für 20.000 € kaufen; Bleiben also immer noch 1.980.000 € übrig, um die anderen Mannschaftsteile zu verstärken!

"Merksätze":

1. Jeder Spieler erhält in Abhängigkeit der Zeit, die er auf dem Feld für Dein Team gestanden ist, sein Training. Maximal jedoch für insgesamt 90 Minuten. Diese 90 Minuten entsprechen also 100% Training im Bezug auf die Einsatzzeit. Spielt der Spieler nur 60 Minuten, so bekommt er 60/90=66% des vollen Trainings.
2. Verletzte Spieler erhalten für die Zeit ihr Training, die sie in der Woche gespielt haben, unabhängig von ihrem Verletzungsstatus beim Trainingsupdate. Ein Ersatzspieler, der das Feld betritt (wie auch ein Spieler, der vom Platz gestellt wurde) wird nur für die Zeitspanne Training erhalten, während der er auch wirklich auf dem Platz stand. Gegen "Bot"-Teams" und bei kampflosen Siegen (WO, "forfait") gibt es volles Training. Wechselt ein Spieler unter der Woche den Verein, so bekommt er kein Skill-Training im neuen Verein. Für die Form zählt der Einsatz im alten Verein.
3. Beide Spiele der Woche (Ligaspiel und Friendly/Pokalspiel) zählen jeweils einzeln für die Trainingsberechnung. Solltest Du die Aufstellung für eines der beiden Spiele vergessen, gibt es nur für das andere Spiel der Woche Training.
4. Für 1. und 3. gilt: Spielt ein Spieler beide Spiele unter der Woche, dann gilt für die Trainingsberechnung zuerst die "wertvollere" Position. Kommt man damit noch nicht auf 90 Minuten, dann wird die restliche Zeit mit der schlechteren Position aufgefüllt.

Beispiele für die Sätze 1-3, Trainingsart "Verteidigung":

Manni Abwehrtank hat am Samstag 90 Minuten in der Abwehr gespielt, das Dienstag-Spiel aber ausgelassen. Er wird in dieser Woche volle 90 Minuten vom Trainingseffekt profitieren.

Ersatzlibero Stefan Hausner hat am Samstag nicht gespielt, war aber am Dienstag in der Abwehr 90 Minuten im Einsatz. Auch er profitiert vom Training im gleichen Maße wie Manni Abwehrtank.
Der konditionsschwache Jimmy Halbstark hat am Samstag 45 Minuten in der Verteidung gespielt, und auch am Dienstag war er in der Abwehr 45 Minuten im Einsatz. Auch er profitiert vom Training im gleichen Maße wie Manni Abwehrtank (45 + 45 = 90).
Kapitän Josef Seppinger spielt am Samstag 90 Minuten im Mittelfeld und wird am Dienstag 90 Minuten in der Abwehr eingesetzt. Josef erfährt genau den gleichen positiven Trainingseffekt wie die drei obengenannten Spieler, er hat ja volle 90 Minuten auf der Trainingsposition gespielt.
Flitzer Markus Dauerläufer spielt am Samstag und am Dienstag jeweils 90 Minuten in der Abwehr. Markus erfährt genau den gleichen positiven Trainingseffekt wie die vier obengenannten Spieler, er bekommt also "nur" für 90 Minuten Training - mehr ist nicht möglich.
Sebastian Meier spielt am Samstag 90 Minuten im Mittelfeld und wird am Dienstag 15 Minuten in der Abwehr eingesetzt. Sebastian erhält nun volles Verteidigungs-Training für die 15 Minuten und Passivtraining für 75 Minuten.
Markus Faul spielt weder am Samstag noch am Dienstag. Er profitiert (natürlich) nicht vom Training.
Tristan Trader hat unter der Woche in einem anderen Verein in der Verteidigung gespielt und wechselt am Mittwoch Abend in Deinen Verein. Er bekommt bei Dir kein Verteidigungstraining - das Formupdate findet aber normal statt und der Einzatz im alten Verein zählt dafür.
Ingo Prolet hat am Samstag in der Verteidigung gespielt. Nach 75 Minuten hat ihn der Schiedsrichter vom Platz gestellt (oder wurde verletzt ausgewechselt). Am Dienstag im Friendly kam er gar nicht dran. Ingo bekommt also für 75 Minuten volles Training - für die restlichen 15 Minuten gibt es gar kein Training.
Bei dieser Rudelbildung hatte sein Bruder Marvin Prolet ebenfalls am Samstag in der Verteidigung gespielt. Auch er wurde nach 75 Minuten vom Platz gestellt (oder wurde verletzt ausgewechselt). Am Dienstag im Friendly spielte er dann 90 Minuten in der Verteidigung. Marvin bekommt also für 90 Minuten volles Training (mehr als 90 Minuten sind nicht möglich).
Ralf Rüpel hat am Samstag in der Verteidigung gespielt. Nach 30 Minuten hat ihn der Schiedsrichter vom Platz gestellt (oder wurde verletzt ausgewechselt). Am Dienstag durfte Ralf dann 90 Minuten als Stürmer spielen. Ralf bekommt also für 30 Minuten volles Training - die restlichen 60 Minuten bekommt er Passivtraining.
Ralfs Bruder Ingo Rüpel hat am Samstag gar nicht gespielt. Am Dienstag durfte Ingo dann 60 Minuten als Verteidiger spielen und wurden dann ausgewechselt / bekam eine rote Karte. Ingo bekommt also für 60 Minuten volles Training - für die restlichen 30 Minuten gibt es gar kein Training.

Beispiel für Satz 4, Trainingsart "Spielaufbau":

Beni Maier hat am Samstag 60 Minuten auf dem Flügel gespielt, am Dienstag war er 50 Minuten im zentralen Mittelfeld am Start. Für das Spielaufbautraining bedeutet das: 50 Minuten zu 100 % und die restlichen 40 Minuten (um auf 90 Minuten zu kommen) zu 50 %.

5. Hat ein Spieler z. B. eine Woche Spielaufbau-Training erhalten, und es wird in den kommenden Wochen ein anderer Skill trainiert, dann bleibt der Trainingserfolg der einen Woche Spielaufbau natürlich gespeichert und sein Spielaufbau-Skill ist nun für immer höher als vor der einen Woche Spielaufbau-Training (= SubSkill), d.h. die Spieler vergessen nicht was sie irgendwann mal trainiert haben (Ausnahme: siehe "Alte Spieler").
6. Die individuelle Ausrichtung der Spieler (je nach Position "normal", "offensiv", "defensiv", "zur Mitte", "nach außen") hat keine Bedeutung für den Trainingseffekt.

7. Mit mehr als 50 Spielern im Kader kannst Du jederzeit das Training verlieren (unabhängig von irgendwelchen Updates).
8. Mehr als 3 Spieler auf einer Position (z. B. 4 zentrale Mittelfeldspieler) = kein Training für das gesamte Team!

Personal (Assistenztrainer) - sonstige Einstellungen: Trainingskonzept

Zuerst sollte man die Trainingsintensität auf "100%" stellen um bestmöglichstes Training zu erhalten (weitere Informationen zur Trainingsintensität: "Trainingsintensität senken"). Außerdem musst Du überlegen, wie hoch der Anteil des Konditionstrainings (beides einstellbar bei "Training") sein soll. Ist der Anteil zu niedrig, dann können Deine Spieler ihr Konditionslevel nicht halten bzw. sich nicht verbessern. Die Assistenztrainer haben für den Konditionsanteil keine Bedeutung.

Als Trainer eignet sich für den Anfang ein passabler Trainer mit armseliger Führungsqualität für € 79.600,- (wenn es die Finanzen zu lassen, dann einen guten Trainer mit armseliger Führungsqualitätfür € 268.700,-). Mehr Infos dazu stehen im Punkt "Trainer".

Die Anzahl der Assistenztrainer darf in der Summe nicht mehr als 3 ergeben. Am Anfang sollte man allerdings nur so viele Assistenztrainer einstellen wie man sich leisten kann.

Leistung der Assistenztrainer:

Fähigkeitsstufe Trainingsgeschwindigkeit Verletzungsrisiko* Kosten
kein Spezialist normal 40,0 % keine
Stufe 1 + 2 % 42,5 % 1.500 €
Stufe 2 + 4 % 45,0 % 3.000 €
Stufe 3 + 6 % 47,5 % 6.000 €
Stufe 4 + 8 % 50,0 % 12.000 €
Stufe 5 + 10 % 52,5 % 24.000 €
Aufgaben: Beschleunigung des Trainings und Verbesserung der Form der Spieler.
Bemerkungen:

* 40 % bedeutet, dass die Wahrscheinlichkeit, dass sich ein Spieler aus dem Team während eines Spiels verletzt, bei 40 % liegt. Anders ausgedrückt: Pro Spiel verletzen sich im Schnitt 0,4 Spieler. Das Risiko kann mit Sportmedizinern verringert werden.

Du kannst bis zu 3 Assistenztrainer einstellen, ihre Werte werden jeweils addiert. Zwei Assistenztrainer der Stufe 2 (jeweils + 4 %) ergeben einen Bonus auf die Trainingsgeschwindigkeit von 8 %.

Bei Hattrick gibt es 12 verschiedene Trainingsarten. Fähigkeiten und Angaben, die in Klammern angegeben sind, werden in geringerem Maße beeinflusst als solche, die ohne Klammer aufgelistet sind. Der Effekt ist bei doppelten Klammern noch kleiner. Bei der Trainingsdauer wird von einem guten Trainer mit 3 starken Assistenztrainern sowie 17-19-jährigen Spielern und 100% Trainingsintensität (Konditions-Anteil beachten, der zwackt dem Trainingseffekt die entsprechend eingestellte Prozentzahl ab) und einer Einsatzdauer von 90 Minuten gerechnet. Für jede darunterliegende Trainerstufe sowie für jedes zusätzlichen Jahr das die Spieler älter sind muss eine Woche dazugerechnet werden, 18- und 19-jährige brauchen im Vergleich zu 17-jährigen jeweils ca. 0,5 bzw. 1 Woche(n) mehr. Wem diese Näherung zu ungenau ist kann es auch ganz genau berechnen: Pro Jahr dauert das Training ca. 8-10% länger. Beim Alter der Spieler zählen nur die Jahre, wenn der Spieler also 18 Jahre und 90 Tage alt ist, so zählt er für das Training wie jeder andere 18-jährige auch.

Alle Skills liegen nicht gleich weit auseinander, d.h. der Sprung von "brillant" auf "fantastisch" dauert deutlich länger als von "schwach" auf "durchschnittlich". Hier kann man also Spieler in niedrigen Skillregionen relativ schnell verbessern! Die Abstufungen dieser Skills findest Du in der Nomenklatur. Grob kann man davon ausgehen, dass das Training bis "schwach" ca. 50% schneller und dann bis "gut" ca. 25% schneller geht.

Hat ein Spieler bereits ein oder mehrere Trainings erhalten, so hat er einen Subskill: Seine Fähigkeit im "Spielaufbau" ist dann z. B. nicht mehr genau "gut Komma 0", sondern "gut Komma 1". Bei Torhütern kann man diesen Subskill sehr genau mit Hilfe des TSIs und der Form bestimmen, für Feldspieler gibt es auch Tools, die aber sehr ungenau sind (siehe SubSkill-Rechner).

Die Führungsqualität von Trainern und Spielern kann sich nicht verbessern bzw. trainiert werden.

Trainingstabelle / Trainingszeiten

Alle Informationen zu den Trainingsarten und der Dauer des Trainings gibt es im Bereich "Training (Arten / Zeiten)".

Mit welchen Formationen sollte man spielen, um möglichst alle Trainingsplätze zu vergeben?

Damit die Spieler vom Trainingseffekt profitieren ist bei der Aufstellung folgendes zu beachten: Auf keiner Position dürfen mehr als 3 Spieler auflaufen. Wer also denkt, dass er mit einer 0-10-0-Aufstellung 10 Mittelfeldspieler trainieren könnte wird leider kein Training für seine Spieler bekommen. Mit mehr als 50 Spielern im Kader besteht die Gefahr, dass Du das Training für diese Woche verlierst. Beachte, dass hier der Trainer mitzählt!

Außerdem sollte man in den Liga- und Freundschaftsspielen unterschiedliche Spieler auf den Trainingspositionen einsetzen, um möglichst viele Spieler trainieren zu können (ein Einsatz pro Woche auf einer Trainingsposition reicht um das Training zu erhalten, zwei Einsätze bringen kein besseres Training, nur die Verletzungsgefahr steigt und man verschwendet einen Trainingsplatz). Sollten mehr als 50 Spieler in Deinem Kader sein, so geht der Trainingseffekt für die gesamte Woche verloren.

Je besser die Formation eingespielt ist, desto geringer ist die Wahrscheinlichkeit, dass es zu einer Verwirrung kommt. Daher solltest Du nicht richtig gut eingespielte Systeme zuerst in Freundschaftsspielen verbessern. Die Abstufungen der Eingespieltheit gibt es in der "Nomenklatur".

Trainingsart
beste Formation
Bemerkungen
Allgemein
alle
-
Kondition
alle
Alle aufgestellten Spieler 100%, Bankdrücker und Spieler ohne Einsatz 50%.
Standardsituationen
alle
Da alle eingesetzten Spieler trainiert werden, ist die Formation egal. Beachte: Standardschütze und Torhüter bekommen 25% mehr Training als die übrigen Spieler.
Verteidigung
5-3-2
5-4-1
5-2-3
5-5-0
-
Abwehrverhalten
5-5-0
5-4-1
4-5-1
-
Spielaufbau
3-5-2
4-5-1
2-5-3
Da Flügelspieler nur 50% des Trainings bekommen, sollte man die "wichtigen" Trainees im zentralen Mittelfeld (100%) einsetzen.
Flankenläufe
alle
Um alle Trainingsplätze auszunutzen sollte man mit 2 Flügelspielern und 2 Außenverteidigern auflaufen.
Flügelangriff
4-3-3
3-4-3
2-5-3
5-2-3
Um optimales Training zu erhalten sollte man mit 2 Flügelspielern auflaufen. Dadurch hat man im Match ein relativ schwaches Mittelfeld.
Passspiel
2-5-3
3-5-2
3-4-3
-
Steilpässe
5-5-0
5-4-1
4-5-1
-
Schusstraining
alle
-
Chancenverwertung
3-4-3
4-3-3
2-5-3
5-2-3
-
Torwart
alle
-

Wann bekommt ein Spieler Training?

In Deutschland findet immer Freitag um 00:30 Uhr das Trainingsupdate statt (andere Länder siehe "tägliche Updates"). Das Training das zu diesem Zeitpunkt eingestellt ist wird dann berechnet. Vorher kann man es ohne Auswirkung beliebig oft ändern.

Alle Spieler, die in der vergangenen Woche auf einer Trainingsposition im eigenen Verein (siehe oben) gespielt haben, erhalten ihr Training. Zu beachten ist, dass beide Spiele der Woche zusammen zählen.

Dazu ein paar Beispiele:

Angenommen eine Mannschaft trainiert "Verteidigung".

Manni Abwehrtank hat am Samstag 90 Minuten in der Abwehr gespielt, das Dienstag-Spiel aber ausgelassen. Er wird in dieser Woche volle 90 Minuten vom Trainingseffekt profitieren.

Ersatzlibero Stefan Hausner hat am Samstag nicht gespielt, war aber am Dienstag in der Abwehr 90 Minuten im Einsatz. Auch er profitiert vom Training im gleichen Maße wie Manni Abwehrtank.
Der konditionsschwache Jimmy Halbstark hat am Samstag 45 Minuten in der Verteidung gespielt, und auch am Dienstag war er in der Abwehr 45 Minuten im Einsatz. Auch er profitiert vom Training im gleichen Maße wie Manni Abwehrtank (45 + 45 = 90).
Kapitän Josef Seppinger spielt am Samstag 90 Minuten im Mittelfeld und wird am Dienstag 90 Minuten in der Abwehr eingesetzt. Josef erfährt genau den gleichen positiven Trainingseffekt wie die drei obengenannten Spieler, er hat ja volle 90 Minuten auf der Trainingsposition gespielt.
Flitzer Markus Dauerläufer spielt am Samstag und am Dienstag jeweils 90 Minuten in der Abwehr. Markus erfährt genau den gleichen positiven Trainingseffekt wie die vier obengenannten Spieler, er bekommt also "nur" für 90 Minuten Training - mehr ist nicht möglich.
Sebastian Meier spielt am Samstag 90 Minuten im Mittelfeld und wird am Dienstag 15 Minuten in der Abwehr eingesetzt. Sebastian erhält nun volles Verteidigungs-Training für die 15 Minuten und Passivtraining für 75 Minuten.
Markus Faul spielt weder am Samstag noch am Dienstag. Er profitiert (natürlich) nicht vom Training.
Tristan Trader hat unter der Woche in einem anderen Verein in der Verteidigung gespielt und wechselt am Mittwoch Abend in Deinen Verein. Er bekommt bei Dir kein Verteidigungstraining - das Formupdate findet aber normal statt und der Einzatz im alten Verein zählt dafür.
Ingo Prolet hat am Samstag in der Verteidigung gespielt. Nach 75 Minuten hat ihn der Schiedsrichter vom Platz gestellt (oder wurde verletzt ausgewechselt). Am Dienstag im Friendly kam er gar nicht dran. Ingo bekommt also für 75 Minuten volles Training - für die restlichen 15 Minuten gibt es gar kein Training.
Bei dieser Rudelbildung hatte sein Bruder Marvin Prolet ebenfalls am Samstag in der Verteidigung gespielt. Auch er wurde nach 75 Minuten vom Platz gestellt (oder wurde verletzt ausgewechselt). Am Dienstag im Friendly spielte er dann 90 Minuten in der Verteidigung. Marvin bekommt also für 90 Minuten volles Training (mehr als 90 Minuten sind nicht möglich).
Ralf Rüpel hat am Samstag in der Verteidigung gespielt. Nach 30 Minuten hat ihn der Schiedsrichter vom Platz gestellt (oder wurde verletzt ausgewechselt). Am Dienstag durfte Ralf dann 90 Minuten als Stürmer spielen. Ralf bekommt also für 30 Minuten volles Training - die restlichen 60 Minuten bekommt er Passivtraining.
Ralfs Bruder Ingo Rüpel hat am Samstag gar nicht gespielt. Am Dienstag durfte Ingo dann 60 Minuten als Verteidiger spielen und wurden dann ausgewechselt / bekam eine rote Karte. Ingo bekommt also für 60 Minuten volles Training - für die restlichen 30 Minuten gibt es gar kein Training.

Freiwillige Trainingssperre (Individuelle Instruktionen)

Solltest Du einen oder mehrere Spieler haben, die auf einer Trainingsposition spielen, aber nicht mehr vom Skilltraining profitieren sollen (z. B. weil das Gehalt zu hoch werden würde), so kannst Du diese Spieler vom Fähigkeitstraining ausschließen. Maximal können 3 Spieler gesperrt werden (Bereich "Mein Hattrick - Training", rechts oben bei "Weitere Informationen", zweiter Button "Individuelle Instruktionen"). Kondition und Form erhalten sie wie jeder nicht gesperrte Spieler.

Was ist Passiv-Training (Hintergrundtraining / Osmosetraining)?

Alle Spieler auf Nicht-Trainings-Positionen (Spieler ohne Einsatz erhalten kein Passiv-Training!) erhalten ca. 15 - 18 % des "normalen" Trainings. Wenn man also eine Trainingsart über mehrere Saisons durchzieht werden auch die Nicht-Trainees mit der Zeit einen Skill-Sprung erleben. Dies gilt übrigens nur für Feldspieler-Skills, beim Torwart-Training ist kein Passiv-Training möglich.

Dazu ein Beispiel ohne Einbezug der jährlichen Alterung der Spieler:
Nehmen wir an das Training würde 7 Wochen dauern. Bekommt ein Spieler nun immer 15% des Trainings, dann hat er nach 6,66 Trainings ein ganzes Training erhalten, also folgt der Skillsprung nach 46,66 Trainings, was 2,91 Saisons entspricht.

Training in der Saisonpause?

Inzwischen finden seit Saison 55 auch in der Saisonpause an den Wochenenden Spiele (entweder Relegation oder Freundschaftsspiele) statt, so dass man im Prinzip sein Training ganz normal weiterlaufen lassen kann.

Trainingsverlust

Du kannst Dein Training verlieren, wenn Du:

Mehr als 50 Spieler im Kader hast.
Im Pflichtspiel zu wenig Spieler aufstellst und so kampflos verlierst (Du musst mindestens 9 Spieler incl. Torwart aufstellen!). Stellst Du im Friendly zu wenig Spieler auf, werden die fehlenden Plätze mit fremden "Straßenkickern" gefüllt, es gibt dann immerhin Training für das Pflichtspiel.

Diese Seite ist ein Teil von: http://www.ht-links.de, erstellt von Illi-Noize, SpVgg Kirchheim (524303)